Suche

Elektrotherapie TENS beim Pferd


In diesem Fallbeispiel wurde Arthrose im Bereich des ersten und zweiten Halswirbels diagnostiziert. Entsprechend zeigten sich Rittigkeitsprobleme und Schmerz Reaktionen im Kopf/Hals Bereich sowie muskuläre Verhärtungen.


Weitere physiotherapeutische Behandlungen sind natürlich notwendig um langfristig den Genesungsprozess zu unterstützen. Da Arthrose generell nicht "heilbar" ist, können wir trotzdem eine Menge dafür tun um ein Fortschreiten der Arthrosierung in Schach zu halten und die Beweglichkeit zu erhalten. Mittels Elektrotherapie (hier TENS, im Bereich des verhärteten M. Brachiocephalicus).



Die transkutane elektrische Nervenstimulation TENS ist eine elektromedizinische Reizstromtherapie. Schmerzlindernd und lösen von Muskelverspannungen durch gesteigerte Durchblutung. Über Elektroden werden die elektrischen Impulse auf die Hautoberfläche übertragen. Die Elektroden werden dabei in der Nähe der schmerzenden Stellen platziert. Der Reiz selbst ist nicht schmerzhaft. Allenfalls ist ein Kribbeln auf der Haut zu spüren.


Ziel dieser Therapie ist es, sogenannte afferente Nervenbahnen (Reizbahnen des Zentralen Nervensystems von der Peripherie zum Gehirn, also der Schmerzleitung dienende, sensible Nervenbahnen) so zu beeinflussen, dass die Schmerzweiterleitung zum Gehirn verringert oder verhindert wird. Die Schmerzschwelle soll durch die TENS heraufgesetzt werden. Dabei geht man davon aus, dass zum einen körpereigene Hemmmechanismen im Rückenmark aktiviert werden, zum Anderen sollen absteigende hemmende Nervenbahnen angeregt und die Endorphinfreisetzung gesteigert werden. Daraus ergibt sich eine schmerzstillende Wirkung.


Eure Andrea,

InTakt Tierphysiotherapie